Näheres zum Schreibwettbewerb

      Näheres zum Schreibwettbewerb

      Was wäre, wenn, ja wenn sie wirklich unter uns lebten? (Tun sie sowieso, aber bislang gut versteckt.) Die Rede ist von Vampiren, Werwölfen, Magiern, Dämonen, Elfen, vielleicht sogar Drachen und anderen magischen Wesen, die uns in Geschichten angenehmes Gruseln bescheren.
      Was ist mit dem einen Mitschüler, der einmal im Monat eine Entschuldigung abgibt und dann für zwei, drei Tage fehlt. Warum immer dann wenn Vollmond ist? Was ist mit der Mitschülerin, die sich vor Knoblauch ekelt? Was steckt wirklich hinter der Silberallergie des Lehrers? Warum verlangen Eltern, dass Kruzifixe aus Schulen entfernt werden? Früher rief man einen Priester, um Vampire zu vertreiben. Aber irgendwie haben sich die Vampire verändert. Sind irgendwie netter geworden. Sollen ja sogar angeblich glitzern.

      Ihr seid Mitarbeiter einer Behörde und der Bundestag diskutiert ein Gesetz, wonach Vampire, Werwölfe, Magiere, Elfen oder andere magische Wesen sich nicht mehr verstecken müssen, sondern offen unter uns leben dürfen. Müssen Hexen mit ihrem Besen zum TÜV? Dürfen naturverbundene Elfen im Nationalpark leben? Sollen Vampire ihre Kinder in katholische Kindergärten schicken?

      All das bietet Grund zu Spekulationen, die zu herrlichen Geschichten führen können. Und auch dazu, was denn wäre, wenn sich tatsächlich hinter dem Mitschüler etwas verbirgt, was dieser bisher nicht zu offenbaren wußte. Wäre es wirklich so schlimm, neben einem Werwolf zu sitzen? Sind die wirklich so brutal? Oder sind es
      nur dumme Gerüchte? Und wer erfindet solche Gerüchte überhaupt?

      Was bedeutet Angst, diese große Angst, entdeckt zu werden? Ein Geheimnis zu haben, das partout nicht gelüftet werden darf? Und dann doch jemand vertrauen zu müssen, einen Freund oder eine Freundin zu haben, die einen so akzeptiert wie man ist? Mit dem auch ein Vampir abhängen könnte? Wie ginge das?

      Schreibt eure Geschichte!

      Das Bundesamt für magische Wesen möchte Schüler und Schülerinnen einladen, sich Gedanken zu diesen Themen zu machen. Und aus diesen Gedanken eine Geschichte zu schreiben.

      Macht aus euren Gedanken ein Bild!

      Es muß keine Geschichte sein. Es darf auch eine Illustration sein. Zeichnet ihr gern oder arbeitet schon mit Photoshop? Habt Spaß an Mangas? Stellt euch eure Klasse, euren Kurs vor. Da ist dieser eine Schüler, der euch immer so komisch anguckt. So als ob ihm das Wasser im Mund zusammenläuft, wenn ihr euch begegnet.

      Wer darf mitmachen?

      Mitmachen dürfen alle Schüler und Schülerinnen, die des Lesens und Schreibens mächtig sind. Wir nehmen nach Absprache auch Beiträge in arabischer, englischer, französischer oder türkischer Originalversion an, sofern eine Übersetzung beigefügt wird.

      Bedingungen
      • Es müssen die klassischen mythischen Figuren sein. Magische Wesen, wie ihr sie von Dracula bis Twilight, Eragon, Herr der Ringe, Chroniken der Unterwelt, Teen Wolf, The Originals, Vampire Diaries bis hin zu den Geschichten aus Tausend und einer Nacht kennt. Schließlich kann es für den Dschinn aus dem Nahen Osten auch nötig sein, sich in Sicherheit zu bringen. Oder es verschlägt einen japanischen Kitsune nach Düsseldorf, da sein Vater dort einen Job bekommt
      • Die Handlung spielt an eurer Schule, in eurem Sportverein, in eurer Stadt, in der ihr lebt und die ihr kennt. Nicht an einem erfundenen College in den USA.
      • Die Handlung spielt im Hier und Jetzt. Nicht in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit.

      Was macht das Bundesamt für magische Wesen mit eurer Geschichte?

      Alle Geschichten werden mit eurem Namen und Bild auf den Webseiten des BAfmW veröffentlicht. Dazu brauchen wir dann natürlich auch eine kleine Vorstellung, damit unsere Leser sich darunter etwas vorstellen können. Ein Autorenporträt wie es auch die Autoren des BAfmW zur Verfügung gestellt haben.

      Je nachdem wie viele Beiträge eingereicht werden, wird das BAfmW eine Auswahl dieser Geschichten als Buch veröffentlichen und der Öffentlichkeit vorstellen.

      Gibt es etwas zu gewinnen?

      Es wird etwas zu gewinnen geben, das steht fest. Das BAfmW ist im Gespräch mit einer Event-Agentur und sobald deren Planung feststeht, wird dazu etwas veröffentlicht.

      Einsendeschluß

      Eure Geschichten oder Illustrationen müssen spätestens am 28. Februar 2017 als Datei per Email an info@bafmw.org abgegeben sein.
      Hallo,
      ich arbeite an einer Ganztagsschule als pädagogische Fachkraft. Trotz das ich keine Lehrerin bin, würde ich gerne mit einigen Schülern an diesem Schreibwettbewerb teilnehmen. Ist dies möglich?
      Und dann noch eine Frage :
      Soll jeder Schüler eine eigene Geschichte verfassen oder geht das auch als Gemeinschaftsprojekt?
      Vorschlag: Kannst Du eine Art Flugblatt über diesen Wettbewerb als PDF erstellen, dass man dann ausdrucken kann. Ich habe 4 Schulen in meiner unmittelbaren Nachbarschaft und würde mit diesem Flugblatt zum Direktorat gehen. Ok, die Grundschule fällt wohl durchs Raster. Ich könnte es auch über den Schulausschuss des Hagener Stadtrates weiterleiten.
      Paul, noch sind nicht alle Einzelheiten festgelegt, ich weiß z.B. noch nicht, wie wir mit der Begutachtung der Geschichten umgehen, wer die Jury bildet und über die Preise kann ich erst etwas sagen, wenn die Planung für das Mai-Event auf der Godesburg angelaufen ist. Aber der Wettbewerb findet sich als permanenter Menüpunkt auf der Hauptseite und ist also leicht zu finden.
      Thema Flyer, den könnte man auch den Schulämtern zukommen lassen. Jede Stadt hat so eines und jedes Bundesland hat dann ein Oberschulamt in Ba-Wü sitzt das in Stuttgart.
      Also meine Tochter ist 10, 4. Klasse Grundschule, die findet so was toll und meint eben, sie würde einen Flyer mit in die Schule nehmen und ihrem Leher in die Hand drücken
      Ist sicher richtig. Aber ich kann nicht für alle Schulen und Lehrer Flyer drucken. Das geht schon allein finanziell und vom Aufwand her nicht. Und dann an die Schulen schicken und an jeden Lehrer. Dafür haben wir eine Internetseite. Den Link zum Schreibwettbewerb kannst du doch mit einem netten Anschreiben an eure Schule schicken.