Gay Fantasy

Es gilt Art. 1 GG - Die Würde des Vampirs ist unantastbar und so auch die freie Entfaltung seiner schwulen Persönlichkeit. Somit darf das Vampir-Boylie andere Vampir-Jungs und auch den menschlichen Jüngling nicht nur appetitlich, sondern auch attraktiv finden und in jeder Hinsicht vernaschen. Und was dem glitzernden Vampir recht ist, darf dem Werwolfrüden billig sein. Elfen sowieso. Hier kommen die Fans schwuler Fantasyromane auf ihre Kosten, wenn wir zu Leserunden der neuesten Fantasyromane laden.

    1. Bitte nur kein Glitzer!

      • Odena
    2. Replies
      0
      Views
      173

Display Options